meditationMeditation

Vollkommene Stille in tiefer Entspannung zu erfahren ist sehr exquisit. Wenn man mit Meditation experimentiert und sie für sich entdeckt, kann es zu Beginn so wirken, als sei Stille äußerst fragil und flüchtig. Ständig entwischt sie. Dabei ist Stille immer da. Sehr konkret und absolut real. Was uns entwischt ist - zu sein.

MEDITATION FÜR ZEITGENÖSSISCHE MENSCHEN

Meditationstechniken wie sie heute gelehrt werden, haben ihre Wurzeln in den „alten“ Zeiten. Sie sind für uns zugänglich und wir können sie nutzen.

Moderne Zeiten brauchen manchmal angepasste Methoden. Umstände und Anforderungen haben sich geändert und mit Ihnen die Menschen.

Versetzen Sie sich 2500 Jahre zurück in die Zeit Buddhas. Oder in ein japanisches ZEN Kloster des 13. Jahrhunderts. Oder in mittelalterliche Klöster christlicher Mystiker. In den „alten“ Zeiten war es verbreitet sich aus der Welt zurück zu ziehen. Leben in einer intakten Natur bot enorme Unterstützung.

Heute sind die Rahmenbedingungen für Menschen, die an Meditation interessiert sind völlig anders. Unsere Informationsgesellschaft ist eingebettet in ständigen Lärm.
Strahlen- und Umweltverschmutzung belasten Körper und Psyche intensiv. Modernes Leben mit seinen Licht- und Schattenseiten wird häufig bestimmt durch Leistungsdruck, Stress und „Kopfarbeit“. Die Konsequenzen sind uns oft gar nicht bewusst. Dabei spiegeln sie sich nicht selten in unserem physischen und psychischen Befinden.

Eine Folge dieser veränderten Bedingungen ist, daß wir die Welt analytischer betrachten und kaum zur Ruhe kommen. Leicht verlieren wir den Kontakt zu unserer ureigenen Kreativität und dem uns innewohnenden Potential. Meditation bewirkt Rückbesinnung.

Meditierende Mönche werden heute wissenschaftlich untersucht.

An Meditierenden die geübt sind, lassen sich so eindeutige physiologische Merkmale erkennen, dass viele Forscher Meditation als vierten Bewusstseinszustand sehen. Neben den drei Zuständen Wachsein, Tiefschlaf und REM-Schlaf (Traumphasen). Dass Meditation ein bewusster Zustand für sich ist, ergibt sich hauptsächlich aus Untersuchungen der EEG Messungen von Gehirnwellen.

Wissenschaftliche Untersuchungen schaffen Vertrauen.

Eine positive Entwicklung, die nichts daran ändert, dass Nachdenken über Meditation nicht geeignet ist, ihr Wesen zu erfassen. Wenn das Nachdenken zur Ruhe kommt, entfaltet sich Meditation. Meditation ist erfahrbar und bleibt gleichzeitig ein Mysterium. Körperlich entspannt, wach und ohne mentale Aktivität zu sein, ist eine natürliche Haltung, die sich wiederentdecken lässt.

Meditation für zeitgenössische Menschen arbeitet mit zeitgenössischen Methoden und bietet Raum für authentische Erfahrung ohne richtig oder falsch in einer Atmosphäre von Freundlichkeit und Respekt.